Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Steffis Blog
   Manu Berlin
   shopblogger
   Buchhändlerblog

Webnews



http://myblog.de/minima27

Gratis bloggen bei
myblog.de





Karneval mal anderes

 

 

Manchmal glaube ich, das ich nicht in einem Outlet arbeite, sondern in einem Kindergarten. Es passiert häufiger, dass die Mütter, wenn sie unser Geschäft betreten einfach in den völligen Shopping-Wahn verfallen und alles um sich herum vergessen, auch ihre Kinder, die sie unten in der Fernsehecke geparkt haben.

Nach einigen Stunden wird den Kindern dann auch langweilig, was verständlich ist, immerhin haben die meisten "Findet Nemo" oder "Shrek" zum mindestens hunderten Mal gesehen...

Diese Woche Dienstag wußten aber zwei kleine Jungs sich gut zu beschäftigen. Es war verdächtig ruhig in der Fernsehecke und da gerade nicht viel los war, habe ich mich entschieden, doch mal bei den beiden in der Fernsehecke vorbeizuschauen....

Ich dachte mich trifft der Schlag, das sie Klamotten anprobieren und Karneval spielen, das finde ich nicht so schlimm, aber was mich da anblickte verschlug mir im ersten Moment echt die Sprache...

Die beiden Kleinen hatten sich in Abendkleider gekleidet und malten sich gerade lustig mit Karnevalsschminke an.... Wohlbemekrt, nicht nur sich, denn die Abendkleider hatten auch schon ein lustiges Clownsgesicht....

Also Schminke einkassiert, mit den Kindern die Mutter gesucht und der erst Mal eine ordentliche Standpauke gehalten, was sie sich dabei denkt, einem kleinen Kind in einem Bekleidungsgeschäft Schminke in die Hand zu geben... Die Antwort war..."Gar nichts".... Nee ist klar, wenn man seinen Verstand auch an der Eingangstür abgibt.....

7.2.08 11:23


Fußball ist unser Leben

So heute mal ein Eintrag der eigentlich im ersten Moment nichts mit meinem Arbeitsplatz zu tun hat...

Ich hatte einem Freund zu Weihnachten einen Gutschein für das DFB-Pokal Achtelfinale der Werder Amateure gegen den VfB Stuttgart geschenkt. Nun war also der 30.1.2008 und das Spiel sollte im Weserstadion stattfinden. Da ich in der Nähe wohne, trafen wir uns bei mir um mit ein paar Freunden gemeinsam zum Stadion zu gehen. Endlich mal wieder seit Jahren in der Ostkurve stehen....*freu*

Kurz vor Anpfiff, wir hatten uns nette Plätze gesucht, standen wir also in der Ostkurve und warteten auf den Anpfiff.

Kurz nach dem Anpfiff, hinter mir wird eine Stimme laut: "Ran da MAAAAAN! Ran da MAAAN!" Ich drehe mich um...

Oh nein, eine von unseren speziellen Kundinnen steht in voller Werder-Montur hinter mir.... Ich stubse also meine Kollegin an, auch sie macht große Augen und kann sich ein Lachen kaum verkneifen... Wir versuchen so unaufällig wie möglich weiter das Spiel zu verfolgen. Das ist allerdings nicht so einfach denn wir werden die kommenende 90 Minuten fast im Sekundentakt mit den Worten: Ran da MAAAAN! beschallt.....Nur in der Pause hören wir andere Analysen der netten Dame....

Wir können uns vor Lachen kaum noch halten und es fällt uns wirklich schwer uns auf das Spiel zu konzentrieren....

Sollte die nette Damen das nächste Mal zu uns ins Geschäft kommen, werden wir sie mit debn Worten: RAN AN DIE WARE MANN!!! begrüßen.....

 Vielleicht sollte das sogar unser Schlachtruf werden.... 

Über den Spielausgang werde ich mich hier jetzt nicht äußern...

 

2.2.08 00:11


Wie im Urlaub....

Ich glaub, ich bin im falschen Film...

Als ich heute aus der Pause komme, sitz mitten im Laden eine Frau auf einem Campingstuhl und ist genüßlich eine Banane. Neben ihr steht ein Korb aus dem eine Thermoskanne guckt... Auf ihrem Schoß hat sie geschätze 25 T-shirts und noch diveres andere Kleidungsstücke.

Als ich sie darauf anspreche, dass es nicht erwünscht ist mitgebrachte Speisen und Getränke bei uns zu verzehren, guckt sie mich mit großen Augen an und sagt (O-Ton):

"Meine Tochter kauft hier immer so viel ein und es dauert immer so lange, da hab ich mir zum Überbrücken der Wartezeit heute mal einen Stuhl mitgenommen, da sie ja hier keine Sitzgelegenheiten habe und außerdem bekomme ich vom Warten immer Hunger."

Ich gucke die Dame einfach nur fragend an... Und sage dann, dass sie bitte ihre Kaffeekanne nicht auspacken möchte oder wenn sie etwas trinken wolle,dann solle sie doch bitte vor die Tür gehen. Immerhin sind wir ein Bekleidungsgeschäft und da machen sich Kaffeeflecken auf weißen Hosen weniger gut...

Die Dame zu mir: "Ach das macht nix, wenn da mal ein Fleck drauf kommt, die Sachen werde ja zuhause sowieso gewaschen."

Ich versuche ihr zu erklären, dass es ja auch sein könnte, dass ihre Tochter sich entscheidet vielleicht die Sachen doch nicht kaufen zu wollen und wir die Kleidung schlecht mit Kaffeeflecken weiter verkaufen könnten....

Die Dame steht wunentbarnnt auf, schmeißt die Sachen, die sie auf dem Schoß hatte in die Ecke, nimmt ihren Campingstuhl und ihren Korb und setzt sich demonstrativ draußen vor die Tür...

Manchmal frage ich mich, wo Tommy Ohrner mit seiner versteckten Kamera bleibt..... 

15.1.08 18:15


Scheiß Technik...

Samstags auf der Arbeit...

Ich habe eigentlich Zwischendienst (10-17 Uhr), aber schon als ich zur Arbeit komme, ahne ich, dass es heute alles nichts wird mit der Tagesplanung.

Ich gehe also erstmal in den Aufenthaltsraum, wo ich schon von meiner Chefin empfangen werde und sie mir mitteilt, dass es technische Probleme mit den Kassen gibt und wir momentan nicht mehr als 5 Teile pro Kassiervorgang kassieren können. Die EDV-Abteilung würde aber an der Problemlösung arbeiten und es können sich nur noch um wenige Minuten handeln und dann wäre das Problem gelöst.

Ok, hört sich alles ganz gut an(Probleme gab es in letzter Zeit häufiger und sie wurden schnell gelöst, also kein Grund zur Panik). Noch sind auch nicht soviele Kunden da, allerdings ist die Schlange an der Kasse doch schon ziemlich lang für diese Tageszeit...

1 Stunde später: Das Problem hat sich nicht gelöst, nein, im Gegenteil, es ist noch schlimmer geworden. Mittlerweile dauert es bis zu 5 Minuten bis die Kassen einen eingescnannten Artikel erfassen... Die Schlange vor den Kassen wird immer länger....

2 Stunden später: Mittlerweile sind auch keine EC-Zahlungen mehr möglich, es sei denn der Kunde hat 30 minuten Zeit, um auf die Bestätigung der Zahlung zu warten bzw seinen Kassenbon in Empfang zu nehmen. (Wohlbemerkt, der Kunde hat aber vorher schon mindestens 50 Minuten in der Schlange gestanden um überhaupt an die Kassen zu kommen)

2 1/2 Stunden später: Mittlerweile schreiben wir Quittungen und nehmen nur noch Barzahlungen entgegen.... Das Problem kann heute nicht mehr gelöst werden. Die Schlange an der Kasse führt mittlerweile einmal quer durch die gesamte untere Etage... Der Letzte Kunde steht fast wieder am Eingang....

5 Stunden später: Ich kann mittlerweile im Schlaf alle Preise runterbeten und sehe nur noch zahlen... Meine Finger tun weh, da ich von jedem Artikel den ich "verkaufe", das Etikett abmachen muss. Ich will nachhause, aber an Feierabend ist nicht zu denken...

Es ist 19.30Uhr endlich ist der letzte Kunde es dem Laden und das 1 1/2 Stunden nach Geschäftsschluß.... Wir sind alle fix un fertig.... Im Aufenthaltsraum genehmigen wir uns ein wohlverdientes Glas Sekt und stoßen darauf an, in einem modernen europäischen Unternehmen zu arbeiten.... 

13.1.08 15:55


EC-Karte

 

Es ist wieder mal voll an der Kasse, die Schlange ist auf gut 30 Meter angewachsen.

Die nächsten Kundin ist an der Reihe. Sie gibt mir ihren Einkauf, ich scanne alles in die Kasse. Soweit so gut. Sie möchte mmit EC-Karte zahlen, auch hier kein Problem....

Ich nehme also die Karte, stecke sie in das EC-Gerät... Auf einmal sieht mich die Kundin panisch an. Ok, denke ich, ihr ist die PIN entfallen, kann ja mall passieren.
Was aber jetzt geschieht, verschlägt mir noch jetzt glatt die Sprache...

Die Kundin möchte kurz ihre Karte zurückhaben, mit der Bergründung sie hätte ihre PIN auf der Rückseite notiert.... Ich starre die Kundin an und gebe ihr wortlos die Karte... Als sie mir die Karte dann zurückgibt, sehe ich, das auf der Rückseite wirklich die vierstellige PIN notiert ist...

Das ist doch wirklich so, als wenn ich bei meinem Auto Motor laufen lasse und hoffe, das der Wagen noch da ist, wenn ich vom Einkaufen zurückkomme.

Manche Menschen scheinen eben gerne Russisch-Roulette zu spielen.

10.12.07 11:55


Ich liebe Kunden :)

 

Ein ganz normaler Arbeitstag...

(Wir haben momentan eine Aktion und verkaufen T-shirts aus der letzten Sommerkollektion für unglaublich 99Cent. ) Dementsprechend voll ist es momentan, abgesehen davon,dass bald Weihnachten ist.

 

Ich bin an der Kasse eingeteilt. Die Kundin die als nächstes an der Reihe ist, legt mir einen Stapel Kleidung auf den Tresen. Ich fangen an die Bügel von der Kleidung abzumachen. Auf einmal hält die Kundin die Waren fest und bitte mich ihr die Preise der einzelen Artikel zu nennen. Ich erkläre ihr, das sie jeden einzelnen Preis nach dem einscannen auf dem Display der Kasse sehen kann und mir dann sagen kann, ob sie den Artikel haben möchte. Ich fange also an die ca 25 Teile einzuscannen. Schaue dabei immer wieder die Kundin an und frage sie, ob die Preise ok wären. Sie nickt. Ok, denke ich und scanne weiter.  Als ich fertig bin und ihr die Summe nenne, zahlt sie auch mit ihrer Ec-Karte. Der Kassiervorgang ist beendet, ich gebe der Kundin ihre Ec-Karte zurück und auch den Ec-Beleg und den Kassenbon. Reiche ihr die volle Tüte über den Tresen und wünsche ihr noch einen schönen Tag.

Fünf Minuten später kommt die Kundin wutentbrannt auf mich zu und fängt an mich anzuschreien.Ich hätte ihr zu viel Geld abgezogen und hätte es mir selber in die Tasche gesteckt...

Klar, bei einer Ec-Abbuchung....

Ich bitte sie, mir doch den Kassebon zu geben und wir würden dann den Einkauf nocheinmal gemeinsam durchgehen.

Kundin: " Den habe ich nicht. Den habe Sie mir nicht gegeben. Das haben Sie extra gemacht um ihren Betrug zu vertuschen"

Ich: "Bitte? Ich habe Ihnen den Kassenbon zusammen mit der Ec-Karte zurückgegeben."

Kundin: "Das ist eine Unverschämtheit. Sie betrügen mich und unterstellen mir jetzt, ich hätte den Kassenbon von Ihnen bekommen."

Ich: "Ich habe Ihnen den Kassenbon zusammen mit der Karte zurückgegeben. Schauen Sie doch nochmal in Ihre Einkaufstüte. Vielleicht habe Sie den Bon ja dorthinein gesteckt."

 Die Kundin kippt mir also den gesamten Einkauf auf den Tresen. Der Bon ist nicht aufzufinden.

Ok, ich habe die Idee, den Einkauf einfach nochmal in die Kasse zuscannen um der Kundin zu zeigen, dass ich Sie natürlich nicht betrogen habe... Ich fange also an und scanne alles nocheinmal ein... Und siehe da, der gleiche Betrag wie beim ersten Mal steht am Ende wieder als Gesamtsumme auf dem Display... Kleinlaut gibt die Kundin zu, sich wohl versehen zu haben und zeiht von dannen.

Ok, nicht aufregen und einfach ruhig weiter arbeiten.

Die nächsten 10 Kundin sind auch wirklich nett. Ich habe mich wieder beruhigt. Da kommt die 11 Kundin....

Kundin2: "Entschuldigung, ist diese Hose ein T-shirt?"

BITTE WAS??????????

 

 

 

30.11.07 17:38





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung